Schallimmissionsschutz

Schallimmissionsschutz

Seit jeher ist Schall untrennbar mit dem Menschen und seinen Aktivitäten verbunden. Mit zunehmender Industrialisierung und Motorisierung haben jedoch Intensität und Zeitdauer von Schalleinwirkungen ganz erheblich zugenommen. Daher hat sich Lärm mittlerweile als gravierendes Umweltproblem etabliert. Insbesondere Verkehrslärm (Straße, Schiene und Flugzeug) ist Hauptursache flächenhafter und teils sogar die Gesundheit gefährdender Belastungen. Aber auch Geräusche von industriellen und gewerblichen Anlagen sowie von Sport- und Freizeitanlagen können zu hohen Belastungen betroffener Anwohner führen.

Zum Schutz vor gesundheitsgefährdendem Lärm wurden durch den Gesetzgeber für unterschiedliche Lärmarten Grenz- und Richtwerte definiert, die abhängig von der Klassifizierung des betrachteten Gebietes sind. U.a. sind folgende Richtlinien und Verordnungen bei der Realisierung schallemittierender Planungen zu berücksichtigen:

Straßen und Schienenlärm: 16. BImSchV

Industrie- und Gewerbelärm: TA Lärm

Sport- und Freizeitlärm: 18. BImSchV

Auf dem Gebiet des Schallimmissionsschutzes erstellen wir u.a.

  • Schallschutzgutachten im Rahmen der Genehmigungsplanung von Verkehrswegen und Gewerbebetrieben
  • Immissionsgutachten für die Bauleitplanung
  • Untersuchungen zur Dimensionierung von aktiven und passiven Lärmschutzmaßnahmen
  • Lärmkartierungen gemäß Umgebungslärmrichtlinie

Zur computergestützten Prognose der Schallimmissionen setzen wir die fachlich anerkannte Software Soundplan in der jeweils aktuellen Version ein. Durch Datenaufbereitung im GIS-Umfeld sowie die Nutzung von Synergien bei gleichzeitig beauftragten Luftschadstoffberechnungen kann eine zügige und termingerechte Projektbearbeitung garantiert werden.